Kostenloser Demo-Zugang

Ihre Suchergebnisse keine Antwort

Ich hätte gerne eine Wunschrufnummer/Vanity-Rufnummer. Wie finde ich eine geeignete Rufnummer?

Unter unserem Wunschrufnummern-Check können Sie nach noch verfügbaren, leicht zu merkenden, bzw. "schönen" Rufnummern aus den Gassen 0180 und 0900 suchen.

Wählen Sie dazu einfach die von Ihnen bevorzugte Gasse aus und geben Sie anschließend die von Ihnen gewünschte Rufnummer ein. Die Eingabe kann sowohl in Ziffern als auch in Buchstaben (z.B. Ihr Firmenname) erfolgen. Der Wunschrufnummern-Check zeigt Ihnen dann die gesuchte Rufnummer als Ziffern und als Buchstaben an und informiert darüber, ob diese Rufnummer bereits vergeben oder noch verfügbar ist.

Lassen sich die Rufnummern durch DDI verlängern?

Mittels DDI (Direct Dialing In) werden Stammnummern um Durchwahlnummern verlängert, so dass Sie über weitere Rufnummern zur separaten Einrichtung und Verwaltung verfügen. Bei einer deutschen Rufnummer stellen wir Ihnen den vollen Umfang an DDIs mit drei möglichen Stellen von 0 bis 999 zur Verfügung.

Kann ich nach einem Umzug in ein anderes Vorwahlgebiet meine alte Rufnummer weiter verwenden?

Um eine ortsgebundene deutsche Festnetzrufnummer zu erhalten, benötigen Sie einen Adressnachweis aus dem jeweiligen Ort. Nach einem Umzug in einen anderen Vorwahlbereich steht Ihnen die Rufnummer aufgrund des Ortswechsels grundsätzlich aus rechtlichen Gründen nicht mehr zu. Es besteht jedoch die Möglichkeit die Schaltung Ihrer Rufnummer nicht zu deaktivieren und den Anrufern eine entsprechende Informationsansage (z. B. mit der neuen Rufnummer) anzusagen.

Ist es möglich deutsche Festnetzrufnummern aus verschiedenen Vorwahlbereichen zu erhalten?

Ja. Mit einem Adressnachweis aus dem jeweiligen Vorwahlbereich können wir Ihnen jederzeit entsprechende Festnetzrufnummern zur Verfügung stellen.

Meine neue Rufnummer ist geschaltet. Warum höre ich lediglich eine Ansage, wenn ich diese anrufe?

Damit Ihre Servicerufnummer erreichbar ist, ist es erforderlich ein gewünschtes Routing einzurichten und zu aktivieren. In Ihrem ComDesk-Zugang finden Sie Ihre Rufnummer(n) unter "Portfolio" > "Rufnummern & Dienste". Sobald Sie für die Rufnummer eine Modulauswahl getroffen und die entsprechende Einrichtung abgeschlossen haben, ist diese erreichbar.

Welche Rufnummern kann ich bei ausgehenden Gesprächen übermitteln?

Sie haben die Möglichkeit eine deutsche Festnetznetzrufnummer oder eine deutsche Mobilfunkrufnummer als zu übermittelnde Rufnummer zu hinterlegen. Sofern Sie eine 0800-Servicerufnummer über uns geschaltet haben, kann diese ebenfalls als zu übermittelnde Rufnummer hinterlegt werden.

Was ist eine "user provided number"?

Mit der "user provided number" haben Sie die Möglichkeit bei ausgehenden Gesprächen zusätzlich zu der Teilnehmernetzbetreibernummer ("network provided number") eine durch Sie definierte Rufnummer zu übermitteln.

Was ist eine "network provided number"?

Die "network provided number" ist die Teilnehmernetzbetreibernummer (Anschlussnummer).
Diese Rufnummer wird beispielsweise bei einem Notruf übermittelt, auch wenn Sie eine "user provided number" (eine durch Sie definierte Rufnummer) hinterlegt haben.

Welche Unterlagen können als Adressnachweis für Rufnummern verwenden?

In der Regel wird hierfür eine Gewerbeanmeldung oder ein Handelsregisterauszug verwendet. Alternativ werden auch eine Personalausweiskopie oder einen aktuellen Mietvertrag als Nachweis anerkannt.

Worin besteht der Unterschied zwischen einer Ortsnetzrufnummer und einer Anlagenrufnummer?

Eine Ortsnetzrufnummer ist eine alleinstehende Rufnummer, wohingegen eine Anlagenrufnummer aus mehreren aufeinander folgenden Rufnummern besteht, einem sogenannten Rufnummernblock. Dieser kann in verschiedenen Längen gebucht werden.

Unabhängig von den bei uns verwendeten Rufnummern ist eine Verlängerung einer Rufnummer um zusätzliche Stellen (z. B. für interne Durchwahlen oder die Anwahl unterschiedlicher Ziele) über unsere ComDesk-Oberfläche mit wenigen Klicks möglich.

Kann ich sehen, welche Durchwahl (DDI) ein Anrufer gewählt hat, obwohl nur die Stammnummer ohne DDI eingerichtet wurde?

Ja. Setzen Sie dazu in Ihrem Routing in dem Bereich "Rufnummern- und Übermittlungsoptionen" den Haken bei DDI durchreichen. Somit haben Sie die Möglichkeit, die vom Anrufer gewählte Rufnummer in den Statistiken oder im LiveCenter auszuwerten.

Ist es möglich, einen Anrufer lediglich für meine 0900-Rufnummern zu sperren und Anrufe auf anderen Rufnummern zuzulassen?

Ja. Legen Sie dazu zunächst unter "Mein ComDesk > Listen" eine neue Anruferliste an. Dieser Anruferliste weisen Sie nun die entsprechenden Rufnummern der Anrufer zu, die für den 0900-Dienst gesperrt werden sollen.
Aktivieren Sie in Ihren 0900-Routings das Plug-In "Black- & Whitelisten" und wählen Sie die zuvor angelegte Anruferliste aus. Optional können Sie dem Anrufer eine Ansage abspielen und eine Aktion nach der Ansage definieren.

Wo kann ich nachvollziehen, wie viele neue Rufnummern ich noch durch die Verlängerung einer Stammnummer mit DDIs anlegen kann?

Gehen Sie dazu bitte in Ihr Login unter "Portfolio" > "Rufnummern & Dienste" und wählen dort "Neue Rufnummer oder Routingpunkt anlegen" aus. Wählen Sie anschließend die zu verlängernde Rufnummer aus und klicken auf "Weiter". Unterhalb Ihrer Rufnummer erhalten Sie nun die Information, wie viele DDIs bereits belegt und wie viele noch verfügbar sind.

Was bedeutet das „A“ am Ende meiner Rufnummer?

Das „A“ am Ende einer Rufnummer kennzeichnet den sogenannten „Abwurfplatz“. Zu diesem Abwurfplatz gelangen alle Anrufe, dessen Zielrufnummer nicht eingerichtet bzw. vorhanden ist, so dass diese nicht verloren gehen. Wir empfehlen, diese Rufnummer beispielsweise auf die Zentrale zu leiten.

Gibt es einen Abwurfplatz?

Ja, dieser steht automatisch bei Buchung eines Rufnummernblockes zur Verfügung und wird in Ihrem Rufnummernpool mit einem „A“ am Ende der Rufnummer gekennzeichnet.

Wie viele Rufnummern kann ich nutzen/schalten?

Es besteht keine Begrenzung bei der Nutzung diverser Rufnummern. Sie können unbegrenzt Rufnummer bei uns schalten bzw. auch zu uns portieren. Möchten Sie verhältnismäßig viele Rufnummern nutzen bzw. schalten, ist ein „Antrag auf Bescheinigung des Rufnummernbedarfs“ bei der Bundesnetzagentur zu stellen.

   
Seite teilen
inopla - eingetragene Marke
ComDesk - eingetragene Marke
virtuTEL - eingetragene Marke
LiveCenter - eingetragene Marke
CallMeeting - eingetragene Marke
RealCallback - eingetragene Marke