Kostenloser Demo-Zugang
ComDesk

Neuerungen & Changelog

Wir entwickeln unermüdlich für Sie weiter

Änderungen zum 23.02.2017
Feature
  • Bessere Einstellbarkeit/Aktivierung der VoIP-Verschlüsselungen (z. B. TLS)
    Der sicheren, verschlüsselten Verbindung von Telefongesprächen bei der Verwendung unserer virtuellen Telefonanlage virtuTEL widmen wir seit langem besondere Aufmerksamkeit. Damit alle unsere Kunden einen möglichst einfachen Zugang zu den Verschlüsselungsoptionen haben, wurde nun die Option "TLS" an zentraler Stelle hinzugefügt. Diese können Sie in Ihrem ComDesk-Login unter dem Navigationspunkt "virtuTEL -> Endgeräte" in dem Bereich "Konfiguration" bei "Übertragungs-Protokoll" aktivieren (wahlweise neben UDP und TCP).
    An dieser Stelle möchten wir noch einmal darauf hinweisen, dass wir zu den wenigen Anbietern gehören, die die wesentlichen Verschlüsselungsmöglichkeiten (VPN, SRTP und TLS) tiefgreifend implementiert haben und dass wir unseren Kunden empfehlen, diese auch zu verwenden. Durch Verwendung der zur Verfügung gestellten Verschlüsselungsmöglichkeiten erreichen Sie eine vollständige und abhörsichere Point-to-Point Verschlüsselung.

Optimierungen
  • Diverse Designanpassungen von ComDesk.
  • Diverse Optimierungen und Behebung kleinerer Fehler.
  • Reseller: Erweiterte Auswahloptionen der Interconnection-Partner bei der Schaltung von Rufnummern.
Änderungen zum 11.01.2017
Feature
  • Neue Informations- und Verwaltungs-Funktionalität
    Als Vorbereitung für zukünftige Features finden Sie nun oben rechts neben Ihrem Profilbild anstelle des Logout-Buttons ein Symbol bestehend aus drei Punkten. Dahinter verbirgt sich ein neues Ausklappmenü, welches zusätzliche Informationen sowie den Logout-Button enthält. Hier werden in Zukunft geplante Komfort- und Administrationsfunktionen Einzug halten.
    Bereits jetzt finden Administratoren mehrerer Kundenkonten an dieser Stelle die Möglichkeit, diese komfortabel zu administrieren.
    Um Benutzer besser über neue Funktionen und Features - aber auch über geplante Wartungsarbeiten - zu informieren, wird jedem Benutzer mit ausreichenden Rechten oben rechts ein entsprechendes Icon angezeigt, sobald seit dem letzten Login neue Informationen hinterlegt wurden. Ein Klick auf dieses Icon führt den Benutzer zu den Informationen und blendet das Icon bis zum Eintrag neuer Informationen aus.
Änderungen zum 19.12.2016
Feature
  • virtuTEL Endgeräte: Snom-Klingeltöne per Autoprovisionierung
    Um die vollständige Konfiguration von Snom-Endgeräten über ComDesk, bzw. die Autoprovisionierung zu ermöglichen, haben wir die Auswahl der unterschiedlichen Klingeltöne hinzugefügt.
    Wählen Sie pro Identität einen der 10 verfügbaren Klingeltöne für eingehende, externe Anrufe aus oder stellen Sie die Identität auf "lautlos". Zusätzlich können Sie individuelle Klingeltöne für interne Anrufe und Gruppenanrufe auswählen.

Optimierungen
  • Diverse Optimierungen und Verbesserungen.
Änderungen zum 07.12.2016
Feature
  • virtuTEL Endgeräte: Auswahl der Firmware-Version
    Teil der angebotenen Autoprovisionierung Ihrer Endgeräte ist die Möglichkeit eines automatischen Firmwareupdates. Mit der aktuellsten Erweiterung haben Sie die Möglichkeit zwischen verschiedenen Optionen zu wählen. So können Sie sich stets das aktuellste Release der Firmware, die neueste Beta-Version oder - durch hinterlegen einer URL - eine ganz spezielle Firmware installieren lassen. Selbstverständlich können Sie das automatische Firmwareupdate nach wie vor deaktivieren.
    Zu Ihrer Information wird die Versionsnummer der jeweils aktuell installierten Firmware sowie die der verfügbaren Versionen angezeigt.
  • virtuTEL Endgeräte: Zusätzliche Belegungsmöglichkeiten der Funktionstasten
    Die kürzlich für die Autoprovisionierung der Funktionstasten eingeführte Konfigurationsoberfläche wurde um die Auswahl von "Rufumleitung", "Transferieren" und "DTMF" erweitert.
Änderungen zum 17.11.2016
Feature
  • virtuTEL Endgeräte: Konfiguration der Funktionstasten für die Autoprovisionierung
    Als umfangreiche Erweiterung für die Autoprovisionierung von Endgeräten bei der Verwendung von virtuTEL, lassen sich nun zusätzlich die Funktionstasten unterstützter Snom-Telefone über ComDesk belegen, konfigurieren und verschieben.
    Innerhalb der Endgeräte-Konfiguration (unter virtuTEL > Endgeräte) finden Sie die Option "Funktionstasten konfigurieren". Darunter wird eine Auflistung aller für das ausgewählte Gerät zu Verfügung stehenden Funktionstasten angezeigt. Jede dieser Funktionstasten kann nun mit einer Bezeichnung, einer "Art des Ziels" (Nebenstellenüberwachung, Rufnummer, URL, Park usw.) sowie einem entsprechenden Ziel belegt werden.
    Ein Schaubild des aktuellen Endgerätes - das sich in einem separaten Fenster öffnen lässt - zeigt die Positionierung der einzelnen Funktionstasten auf diesem Endgerät an.
    An die Endgeräte angeschlossene Erweiterungsmodule für zusätzliche Funktionstasten werden nach der ersten Provisionierung eines Endgerätes automatisch erkannt (sofern dies durch die jeweils installierte Firmware-Version des Snom-Endgerätes unterstützt wird) und stehen ebenfalls zur vollständigen Konfiguration über ComDesk bereit.
    Der für dieses Update überarbeitete "Info-Bereich" im Kopf des Einstellungsbereiches enthält nun zusätzliche Informationen zu dem Status sowie ein Foto des Endgerätes - evtl. angeschlossene Erweiterungsmodule werden hier ebenfalls angezeigt.
Änderungen zum 25.10.2016
Feature
  • ACD: Neues Plug-In "Rückruf aus Warteschleife anbieten"
    Bieten Sie Ihren sich in der Warteschleife befindlichen Anrufern einen kostenlosen Rückruf an. Bestätigt ein Anrufer seinen Rückrufwunsch, wird dieser Rückruf abhängig von Ihren Einstellungen automatisch von unseren Systemen ausgeführt. Damit erhöhen Sie nicht nur die Zufriedenheit Ihrer Anrufer deutlich, sondern erreichen eine wesentlich gleichmäßigere und gezieltere Auslastung Ihrer Kundenberater.
    Wählen Sie aus, nach welcher Wartedauer dem Anrufer ein Rückruf angeboten wird. Individuelle Ansagen, die Anzahl der Rückrufversuche sowie die Pausen zwischen den Rückrufversuchen lassen sich ebenfalls frei auswählen.
    Für eine gezielte Auslastung können Sie beliebig viele "Rückruf-Slots" mit einer jeweils individuellen Anzahl an Beraterplätzen anlegen, die entsprechend Ihren wochentags- und uhrzeitabhängigen Vorgaben durch Ihre Anrufer belegt werden können.
    Unser System bietet einem wartenden Anrufer immer automatisch den nächstmöglichen Rückrufzeitpunkt an, zu dem ein freier Rückrufslot verfügbar ist.
  • ACD / LiveCenter: Erweiterung des Wallboards um die Anzeige von Callback-Slots und deren Belegung in Echtzeit
    Passend zu unserem neuen ACD Plug-In "Rückruf aus Warteschleife anbieten" haben wir das Wallboard des LiveCenters erweitert.
    Zu jeder Skill-Gruppe (für die dieses Plug-In eingerichtet ist) werden im Standard die Anzahl der zu diesem Zeitpunkt angelegten sowie belegten Slots angezeigt. Zusätzlich ist der Zeitpunkt des nächsten Callbacks ersichtlich.
    Durch Ausklappen der erweiterten Ansicht finden Sie eine Timeline mit einer grafischen Darstellung aller noch für den aktuellen Tag ausstehenden Zeitslots, incl. verfügbarer und belegter Slots. Wenn gewünscht, können Sie zusätzlich in einer tabellarischen Ansicht alle Informationen zu angeforderten Rückrufwünschen einsehen und bei Bedarf einzelne Rückrufwünsche löschen.
  • ACD / LiveCenter: Manuelle Sortierung der Skill-Gruppen im Wallboard
    Durch diese neue Funktion können Sie Ihre Skill-Gruppen in ComDesk (ACD > Skill-Gruppen) in der von Ihnen gewünschten Reihenfolge manuell für die Anzeige im Wallboard sortieren. Aktivieren Sie in ComDesk die manuelle Sortierung durch einen einfachen Klick auf das entsprechende Icon und ziehen Sie die Skill-Gruppen an die von Ihnen gewünschte Position - die Speicherung der Reihenfolge erfolgt automatisch.
  • ACD: Statistiken um zusätzliche Felder erweitert
    Die ACD-Statistiken wurden um die Felder "maximale Gesprächsdauer" und "maximale Wartedauer" erweitert.

Optimierungen
  • Der EVN-Export wurde verbessert (Statistiken > EVN-Export)
Änderungen zum 19.09.2016
Feature
  • Alle ComDesk-Statistiken auf dem neuesten Stand
    Vor einiger Zeit haben wir begonnen tiefgreifende Änderungen und Neuerungen bei der Funktionsweise und Darstellung unserer Statistiken einzuführen.
    Diese umfangreichen Arbeiten sind nun abgeschlossen, so dass sich jetzt sämtliche Statistiken auf dem neuen Stand befinden.
    Nachfolgend noch einmal die Neuerungen in der Übersicht:
    1.) Ein neuer Datenexport lässt angezeigte Statistikdaten in den Formaten Excel, CSV, PDF und JSON exportieren. Der ursprüngliche Export im Excel-Format wurde optimiert.
    2.) Angezeigte Statistikdaten lassen sich durch die Eingabe von "Suchbegriffen" in Echtzeit filtern. Während der Eingabe werden außerdem sämtliche errechnete Werte (in der Zeile "Gesamt") automatisch neu berechnet, so dass sich diese Werte ausschließlich auf die angezeigten Daten beziehen.
    3.) Die modifizierte Zoomfunktion (Icon mit vier Pfeilen über den Tabellen) nutzt nun die gesamte Breite und Höhe des Browserfensters und lässt sich somit entsprechend groß aufziehen (abhängig von Ihrer maximalen Bildschirmauflösung). Zusätzlich wurde die Darstellung dieser Ansicht optimiert.
    4.) Bei Tabellen mit sehr vielen Spalten oder Zeilen behalten Sie durch eine dynamische, abdockbare, horizontale Scroll-Leiste immer den Überblick. Der Kopf der Tabellen dockt sich beim Scrollen in den meisten Fällen ab, so dass Sie auch bei vielen Zeilen immer sehen können, zu welcher Spalte die Werte gehören (derzeit nur in dem Browser Firefox).
    5.) Neues, übersichtlicheres und dynamisches Design der Tabellen.
Änderungen zum 30.08.2016
Feature
  • virtuTEL Statistik: Neue Informationen und Funktionen
    Die Statistik zu virtuTEL wurde dem aktuellen Stand unserer Statistiken angeglichen und gleichzeitig erweitert und detaillierter.
  • ACD Skill-Gruppen: Agenten automatisch abmelden
    Bei Verwendung der neuen Funktion "Agenten automatisch abmelden" werden Agenten der ausgewählten Skill-Gruppe außerhalb der Öffnungszeiten automatisch auf "nicht verfügbar" gesetzt.
  • Call-Connect API: Erweiterung für ACD Skill-Gruppen
    Das neue Event "start_skill" wird immer dann ausgelöst, sobald ein Anruf in eine Skill-Gruppe und/oder aufgrund eines Überlaufs in eine andere Skill-Gruppe gelangt. In jedem dieser Fälle wird die jeweils aktuelle Skill_ID mitgeteilt.
  • Weitere Statistiken mit neuen Funktionen und Layout
Änderungen zum 22.06.2016
Feature
  • virtuTEL: Verschlüsselte VPN-Verbindungen
    Durch die Verwendung von VPN ("Virtual Private Network" oder auch "virtuelles privates Netzwerk") wird eine direkte und vollständig verschlüsselte Verbindung zwischen einem Endgerät und unseren Systemen hergestellt. Jedes Datenpaket einer Verbindung wird ausschließlich durch diesen sicheren Datentunnel geführt.
    Eine Vielzahl der IP-Telefone des Herstellers Snom unterstützt diese sicheren Verbindungen, sodass wir für all diese Geräte eine vollständige und komfortable Unterstützung von VPN in unsere Systeme implementiert haben.
    Diese Option lässt sich über die Autoprovisionierung (Endgeräte) mit nur einem Klick aktivieren und wird bei aktiver, verschlüsselter VPN-Verbindung entsprechend in der Übersicht der Endgeräte angezeigt.
  • ACD mit virtuTEL: Anzeige des Agentenstatus auf Snom-Geräten
    Werden Agenten mit Endpunkten verknüpft (ACD > Agentenverwaltung > Einstellungen), so kann der Status dieser Agenten in dem Display von Snom-Endgeräten angezeigt werden.
  • Upload von Audios und Profilfotos über mobile Endgeräte
    Der Upload von Audiodateien (Ansagen, Wartemusik usw.) und von Profilfotos für Benutzer und Agenten kann nun auch über mobile Endgeräte (Smartphones und Tablets) erfolgen.
  • Weitere Statistiken mit neuen Funktionen und Layout
    Weitere Statistiken wurden mit den im letzten Update eingeführten Funktionen (Echtzeitfilter, Datenexport, dynamischer Tabellenkopf in Firefox, automatische Scrollfunktion und Vollbildmodus) und einem überarbeiteten Layout versehen.

Optimierungen
  • virtuTEL: Bei internen Gesprächen zwischen zwei oder mehr Teilnehmern wurde die Aushandlung des Codec optimiert sowie die Verbindungsaufbauzeit reduziert.
Änderungen zum 07.06.2016
Feature
  • ACD: Neue Handhabung und Darstellung der ACD Statistiken
    Alle ACD Statistiken werden nun in modernisierter Form dargestellt. Dies beinhaltet unter anderem die Implementierung des Echtzeitfilters sowie einer optimierten Handhabung der Sortierung nach allen Feldern.
  • ACD: Verwaltung größerer Tabellen in den ACD Statistiken & ACD Agentenstatus-Bereich
    Zur besseren Auswertung und Handhabung größerer Tabellen wurden diverse Optimierungen eingeführt, die zukünftig in sämtliche Statistiken und Tabellen Einzug halten werden.
    1.)  Eine neue horizontale Scroll-Leiste dockt sich am unteren Rand des Browserfensters ab und ist jederzeit erreichbar. Diese Scroll-Leiste ist nur dann sichtbar, wenn dies aufgrund der Tabellenbreite erforderlich wird.
    2.)  Die modifizierte Zoomfunktion (Icon mit vier Pfeilen über den Tabellen) nutzt nun die gesamte Breite und Höhe des Browserfensters und lässt sich somit entsprechend groß aufziehen (abhängig von Ihrer maximalen Bildschirmauflösung). Zusätzlich wurde die Darstellung dieser Ansicht optimiert.
    3.)  Zunächst verfügbar für den Browser Firefox ist das automatische "Abdocken" der Tabellenüberschriften bei Tabellen mit einer größeren Anzahl an Zeilen, wenn Tabellen vertikal gescrollt werden. Damit behalten Sie auch bei Tabellen mit vielen Feldern jederzeit die Übersicht.
    4.)  Das in dem letzten Update eingeführte ComDesk-Layout mit größerer und flexibler Breite ermöglicht nun die Nutzbarmachung der hinzugewonnenen Darstellungsfläche, so dass die Statistiken und Inhalte bei entsprechender Bildschirmauflösung deutlich breiter dargestellt werden können.
  • ACD: Erweiterter Datenexport der ACD Statistiken und ACD Statusdauer
    Statistikdaten lassen sich nun in den Formaten Excel, CSV, PDF und JSON exportieren. Gleichzeitig wurde die Darstellung der Excel-Dateien verbessert.
  • virtuTEL Endgeräte: Informationen zu der letzten Autoprovisierung
    In der Übersicht der "Endgeräte für die Autoprovisionierung" wird angezeigt, welche Geräte sich innerhalb der letzten vier Stunden "gemeldet" (grün) oder sich seit über vier Stunden nicht mehr "gemeldet" (gelb) haben. Zusätzlich sind die Geräte gekennzeichnet, die bisher noch nie provisioniert wurden (rot). Wird der Mauszeiger über die grünen oder gelben Icons geführt, erhalten Sie zusätzliche Informationen hierzu.
    In der Detailansicht eines jeden Endgerätes werden in der blauen Infobox Datum und Uhrzeit der letzten Provisionierung angezeigt.
  • Abrechnungen: Zusätzliche Kostenstellen-Übersicht
    Bei der Verwendung von Kostenstellen finden Sie nun zusätzlich in Ihren monatlichen Abrechnungen eine Aufstellung nach Kostenstellen.
  • Datei-Verwaltung: Mehrfach-Download von Dateien
    Es können mehrere Mailboxnachrichten, Faxe oder Gesprächsmitschnitte ausgewählt und gleichzeitig als ZIP-Datei heruntergeladen werden. Zusätzlich wurden auch in diesem Bereich die Tabellen für eine bessere Verwaltbarkeit optimiert und verbreitert.

Optimierungen
  • Beseitigung einiger Inkonsistenzen in den Bereichen "ACD Agentenstatus" und "ACD Profile".
    So bleiben beispielsweise unter "Agentenstatus" sämtliche Filterauswahlen und -einstellungen bestehen, wenn die Ansicht durch Klick auf das "Aktualisieren-Icon" (Kreis mit Pfeilen oben rechts) aktualisiert wird. Zusätzlich werden alle auf dieser Seite angezeigten Daten und Auswertungen durch den Klick auf das Icon aktualisiert.
Änderungen zum 12.05.2016
Feature
  • virtuTEL: Ruf abweisen bei besetzt (busy on busy)
    Bei Aktivierung erhält der Anrufer ein Besetztzeichen, wenn der entsprechende Endpunkt bereits ein Gespräch führt.
  • virtuTEL: Gerät/Endpunkt neu starten
    Über einen Button kann ein Endpunkt incl. seiner verbundenen Geräte neu gestartet werden (z. B. bei möglichen Verbindungsproblemen nach IP-Änderungen). Diesen Button finden Sie in den Einstellungen eines jeden Endpunktes. Klicken Sie dazu auf das ?-Icon oben rechts in der Infobox, in der die Zugangsdaten des Endpunktes angezeigt werden.
  • virtuTEL: Begrenzung gleichzeitiger Anrufe eines Endpunktes
    Über zwei zusätzliche Slider kann die maximal mögliche Anzahl ein- und ausgehender Anrufe eines Endpunktes eingestellt werden.
  • virtuTEL: Anzeige der Gesprächs-/Verbindungsqualität
    In dem Gesprächsverlauf eines jeden über virtuTEL geführtes Gespräches werden die MOS-Werte zu der Gesprächsqualität angezeigt.
  • Benutzerverwaltung: Neue Darstellung und Profilbilder
    Neben der neuen Darstellung der angelegten Benutzer in der Übersicht der Benutzerverwaltung, können nun Profilfotos für jeden Benutzer angepasst und hochgeladen werden. Diese Profilfotos werden in der Übersicht der Benutzerverwaltung, wie auch im Loginbereich des jeweiligen Benutzers im Kopf angezeigt.
  • Filter und Sortierungen bei Tabellen
    In diversen Bereichen wurde die Darstellung der Tabellen modernisiert und zusätzlich mit neuen Sortier- und Echtzeitfilterfunktionen versehen. Zeitnah wird dies auf sämtliche Tabelle (z. B. Statistiken) übernommen.
  • ACD: Profilfotos für Agenten
    Über einen integrierten Editor in den Agenteneinstellungen können nun Profilfotos für Agenten zugeschnitten und hochgeladen werden.
  • ACD: Agentenrechte
    Die Einstellungen für die Agentenrechte (ACD global und Agenten individuell) wurden jeweils in ein eigenes Tab ausgelagert und mit einem neuen und übersichtlicheren Layout versehen.
    Bei den individuellen Rechten eines Agenten wird die Anzahl abweichender Rechte (von den ACD-Standardvorgaben - abhängig vom Status als Agent oder Supervisor) angezeigt und die abweichenden Einstellungspunkte hervorgehoben.

Optimierungen
  • Benutzeroberfläche: Das Layout der Benutzeroberfläche wurde teils tiefgreifend überarbeitet und modernisiert.
Änderungen zum 22.02.2016
Feature
  • virtuTEL: Endpunkte können nun selbständig hinzugebucht werden
    Unabhängig von der maximalen Anzahl der in einem "Paket" gebuchten virtuTEL-Endpunkte können Sie nun über ComDesk (in dem Bereich "virtuTEL") zusätzliche Endpunkte hinzubuchen. Stehen Ihnen keine freien Endpunkte mehr aus Ihrem Paket zur Verfügung, können Sie selbständig zusätzliche Endpunkte hinzubuchen. Während einer bereits laufenden Abrechnungsperiode berechnen wir zusätzlich hinzugebuchte Endpunkte selbstverständlich lediglich anteilig. Zu Ihrer Information wird Ihnen angezeigt, wie viele Endpunkte aus Ihrem Paket noch frei verfügbar sind. Löschen Sie einen nicht mehr benötigten Endpunkt, wird der angezeigte Wert entsprechend erhöht.
  • virtuTEL Autoprovisionierung: Unterstützung weiterer Geräte und Anbieter
    Das Gerät Snom D745 wurde hinzugefügt. Ebenfalls neu ist die Unterstützung der Softphones Bria und Jitsi.
  • virtuTEL Autoprovisionierung: Neue Anzeige- und Steuerungsoption für Snom Geräte
    Mit Snom-Telefonen und unserer erweiterten Autoprovisionierung ist es nun möglich, sämtliche sich in einer Warteschleife befindlichen Anrufe auf dem Display anzeigen zu lassen. Diese wartenden und angezeigten Anrufer können dann über einen einfachen Tastendruck herangeholt werden.
  • virtuTEL: Unterstützung von Routingpunkten für interne Telefonie
    Praktisch sämtliche Routings und Module, die sich bisher ausschließlich für eingehende externe Anrufe einrichten ließen, können ab sofort zusätzlich durch die Verwendung von Routingpunkten auch für die interne Telefonie eingerichtet werden. Damit eröffnen sich für die interne Telefonie völlig neue Möglichkeiten. Wird ein virtuTEL Endpunkt intern angewählt, muss es nicht mehr einfach "nur" dort klingeln. Richten Sie ein umfangreiches Multidial mit "Öffnungszeiten", mehreren Zielen und Feiertagslisten, evtl. sogar ein IVR-Menü oder einfach nur eine Begrüßungsansage oder eine intelligente Mailbox ein.
  • Steuercodes: Zusätzliche Funktionen und Möglichkeiten
    Die Kostenstellen einzelner virtuTEL Endpunkte können per Steuercode geändert werden.
    Zusätzlich lassen sich beliebig viele Steuercodes durch Aneinanderhängen (jeweils durch eine # voneinander getrennt) gleichzeitig ausführen.
  • Optimierte Benutzerverwaltung
    Bei dem Anlegen neuer Benutzer lassen sich die einzelnen Rechte für LiveCenter, ComDesk, Telefonkonferenz sowie individuelle Projekte auswählen und zuweisen.
  • Statistiken können nun bis zu 13 Monate anstatt von lediglich 12 Monaten zurückverfolgt und ausgewertet werden. Dadurch lassen sich Vergleiche zum Vorjahr anzeigen.
  • Die Abrechnung von ausländischen Rufnummern erfolgt nun in der jeweiligen Landeswährung.

Beta
  • Das vollständig überarbeitete Agenten-Login unserer ComDesk ACD steht in den Startlöchern und wird derzeit letzten internen Tests unterzogen. Zeitnah werden wir unseren interessierten Kunden auf Wunsch die Möglichkeit einrichten, sich im Rahmen einer Beta-Testphase mit den neuen Möglichkeiten und dem neuen Layout vertraut zu machen.
    Zusätzlich wurde der Rechtebereich für die Agenten und deren Login massiv erweitert und überarbeitet.

Reseller
  • Grundlegend überarbeitete Abrechnungs- und Rufnummernadministration mit vielen neuen Optionen und Aktionen zur Abrechnung in unterschiedlichen Währungen und dem Anlegen von Kunden (Demo-)Zugängen.
Änderungen zum 16.11.2015
Feature
  • virtuTEL: Möglichkeit der IP-/Länder- und Region-Beschränkung für Endpunkte und Endgeräte
    Beschränken Sie jetzt komfortabel die Registrierung von Endpunkten und Endgeräten auf festgelegte IP-Adressen oder auf auswählbare Länder und Regionen.
  • virtuTEL Endpunkte: Erweiterte Einstellungen zur Ausführung von Steuercodes
    Hinzugekommen ist die Möglichkeit, einzelnen Endpunkten das Ausführen von Steuercodes zwar grundsätzlich zu erlauben, diese jedoch auf "Komfortmerkmale" zu beschränken. Die Ausführung systemrelevanter Steuercodes wird bei dieser Einstellung unterbunden.
  • virtuTEL Autoprovisionierung: Auswahl unterschiedlicher "Anklopf-Signalisierungen" bei der Autokonfiguration
    Anklopfen "an", "nur visuell", "nur klingeln" oder "aus"
  • virtuTEL Autoprovisionierung: Secure Real-Time Transport Protocol (SRTP) (de-)aktivierbar
  • Erweiterung Plug-In: "Benachrichtigungen"
    Dieses Plug-In überprüft nun bei einem verpassten Anruf gegen Ihr persönliches Telefonbuch und versendet im Falle eines passenden Eintrages zusätzlich den Namen des Anrufers in der Benachrichtigungs-E-Mail.
  • ACD: Filter nach Skill-Gruppen in dem Bereich Agentenstatus
    Der Agentenfilter in dem Bereich "Agentenstatus" wurde um einen Filter nach Skill-Gruppen erweitert.
  • ACD: Zusätzliche Sortierungsmöglichkeiten der Anzeige
    Auf-/absteigende Sortierung nach allen Feldern bei der Anzeige und in den Suchergebnissen bei Agentenstaus und Agentenverwaltung.
  • ACD "Statusautomator": Erweiterung um "Offline-Zeit"

Optimierungen
  • Visuelle Optimierungen des gesamten virtuTEL-Bereiches.
Änderungen zum 25.08.2015
Feature
  • Neue Sicherheits-Einstellungen und Vorgaben für die Vergabe neuer Benutzer-Passwörter
    Wir legen besonderen Wert auf Sicherheit und haben im Rahmen unserer eigenen Anforderungen die Sicherheitsrichtlinien für die Vergabe von Benutzer-Passwörtern erhöht. Kunden unserer Systeme, deren unternehmensinterne Sicherheitsrichtlinien sich von unseren Mindestvorgaben unterscheiden, können diese entsprechend ihrer Anforderungen anpassen.

    Einstellungen, die Sie in der Benutzerverwaltung anpassen können:
    • Intervall zur "forcierten" Änderung bestehender Benutzer-Passwörter
      Aus Sicherheitsgründen sollten die Passwörter der Benutzer, die sich einloggen dürfen, in regelmäßigen Abständen geändert werden.
      Daher können Sie einstellen, in welchen Zeitintervallen sich ein Benutzer selbst ein neues Passwort vergeben muss. Ist dieser Zeitpunkt erreicht, wird der Benutzer nach seinem Login auf die entsprechende Unterseite geleitet und zur Vergabe eines neuen Passwortes aufgefordert.
      In den 7 Tagen, bevor ein Benutzer sein Passwort ändern muss, wird diesem nach seinem Login eine entsprechende Information angezeigt.
    • Mindest-Sicherheits-Level für neue Benutzer-Passwörter
      Sie haben die Möglichkeit, zwischen vier unterschiedlichen Sicherheits-Leveln für neue Benutzer-Passwörter zu wählen.
      Der Standardlevel (der im Allgemeinen bereits als sehr sicher angesehen wird) muss in jedem Fall erfüllt sein - kann jedoch erhöht werden.
      Durch Verschieben des Sliders für den Mindest-Sicherheits-Level, wird Ihnen jeweils eine detaillierte Beschreibung der damit einhergehenden Mindestanforderungen an neue Benutzer-Passwörter angezeigt.

  • Neues Modul: "Manueller Rückruf"
    Mit diesem Modul können Sie Ihren Anrufern an unterschiedlichen Stellen Ihres Routings einen Rückruf anbieten. Bestätigt der Anrufer seinen Rückrufwunsch (optional und per Tastendruck der Telefontastatur) und überträgt der Anrufer seine Rufnummer (CLIP), erhalten Sie eine E-Mail mit der Rufnummer des Anrufers, so dass Sie ihn "bei nächster Gelegenheit" (manuell) zurückrufen können. Innerhalb dieses Moduls können unterschiedliche Einstellungen vorgenommen und zwischen Anrufern, die ihre Rufnummer übermitteln bzw. nicht übermitteln, unterschieden werden.
    Idealerweise legen Sie dieses Modul mitsamt den von Ihnen gewünschten Einstellungen auf einen Routingpunkt, so dass Sie diesen Routingpunkt innerhalb eines Routings direkt ansteuern können. Damit können Sie dem Anrufer beispielsweise innerhalb einer Warteschleife, nach Feierabend oder aber anstelle einer Mailbox eine Ansage abspielen und einen Rückruf "bei nächster Gelegenheit" anbieten.

  • virtuTEL - Endgeräte Autoprovisionierung: Diverse zusätzliche Einstellungsoptionen
    • Übertragungs-Protokoll (SIP-Transport)
    • Menü-Sprache
      Für das Endgerät und das Web-User-Interface des Endgerätes.
    • Zeitzone
    • Admin-Modus für das Endgerät aktivieren/deaktivieren
      Wird ein Endgerät im "Admin-Modus" betrieben, können deutlich mehr Einstellungen direkt an diesem Gerät vorgenommen/manipuliert werden. Wir raten daher zu der Verwendung des eingeschränkteren "Benutzer-Modus".
    • Passwort-Schutz für das Endgerät
      IP-Telefone verfügen häufig über ein Web-User-Interface. Diese sollte zur Vermeidung unerwünschter Einstellungsänderungen mit einem Passwort-Schutz versehen werden. Hier können Sie ein gewünschtes Passwort dafür festlegen.
    • Agentenstatus per Taste ändern (ACD)
      Agenten können ihren Status durch Drücken einer Taste über das Gerät auswählen und ändern.
    • Status anderer Agenten anzeigen (ACD)
      Durch einen Tastendruck auf das Gerät kann der Status anderer Agenten auf dem Display angezeigt werden.

  • virtuTEL - Endgeräte Autoprovisionierung: Einstellungsvorlage
    In diesem Bereich steht nun automatisch eine "Einstellungsvorlage" (Template) zum Anlegen neuer Endgeräte zur Verfügung. In dieser Vorlage können Sie die von Ihnen üblicherweise gewünschten Voreinstellungen hinterlegen, die dann beim Anlegen eines neuen Endgerätes geladen werden. Selbstverständlich können diese Voreinstellungen individuell pro Endgerät jederzeit geändert werden.
  • Neue Statistik: "Callback-Statistik"
    Werten Sie mit dieser Statistik Ihre Rückrufe mit allen relevanten Informationen pro Callback-Button aus.
  • Neue Statistik: "Rückbelastungs-Statistik"
    Mit dieser neuen Statistik haben Sie einen genauen Überblick über Rückbelastungen, Rückzahlungen und offene Forderungen auf A-Teilnehmer-Ebene.
  • Erweiterte Datenschutzeinstellungen bei der Anzeige von Statistiken
    Sollten Ihre unternehmensinternen Datenschutzbestimmungen dies erfordern, lassen sich sämtliche Statistiken, in denen ausgehende Gespräche aufgeführt und ausgewertet werden, ausblenden. Sollten Sie dies wünschen, hinterlegt unser Support-Team gerne für Sie die entsprechende Einstellung. Bitte sprechen Sie uns hierfür an.
  • ACD: Sortierungsfunktion in allen ACD-Statistiken
    Sortieren Sie sämtliche ACD-Statistiken auf- und absteigend nach beliebigen Feldern.
  • ACD - Agentenlogin: Ausgehende Anrufe per GET starten
    Ist ein Agent in seinem Agentenlogin eingeloggt, so können ausgehende Gespräche durch einen Klick auf einen entsprechend aufgebauten Link gestartet werden (beispielsweise über einen Link in einer E-Mail oder einem CRM-System).
  • ACD - Skill-Gruppen: Schnell-Links zwischen Agenten und Skill-Gruppen
    Diese Links dienen einem optimierten Wechsel zwischen Skill-Gruppen und den darin befindlichen einzelnen Agenten - wie auch in umgekehrte Richtung.
Änderungen zum 10.06.2015
Feature
  • LiveCenter: Anzeige der Erreichbarkeit um die Auswahl der Call-Richtung erweitert
    Bei der Anzeige der Erreichbarkeit (inkl. der Anzahl erfolgreicher, nicht erfolgreicher und aller Calls) im Call Monitor kann nun ausgewählt werden, welche Call-Richtung ausgewertet werden soll. Zur Auswahl stehen: "Alle Gespräche", "nur eingehende Gespräche" und "nur ausgehende Gespräche".
  • LiveCenter - Wallboard: Zeiträume zur Auswertung beendeter Calls erweitert
    Die Auswertung beendeter Calls wurde um die Auswahl zusätzlicher Zeiträume erweitert. Zur Auswahl stehenden nun zusätzlich: "Letzte 24 Stunden", "Heute" und "Gestern".
  • virtuTEL: Anzahl möglicher Endpunkte pro Kunde von 1.000 auf bis zu 10.000 erhöht
    Durch diese Änderung ist es einem einzelnen Kunden möglich, mehr als 1.000 und bis zu 10.000 Endpunkte anzulegen und zu verwenden.
  • ACD Skill-Gruppen: Zeitabhängige Ansagen
    Nachdem zeitabhängige Ansagen bereits seit langem zum Standard des Routing-Moduls "Multidial" gehören, wurde das Anlegen zeitabhängiger Ansagen nun zusätzlich in die ACD Skill-Gruppen implementiert.
  • ACD: Erweiterung um "Servicelevel" (Service-Level-Agreement / SLA)
    In den Einstellungen jeder Skill-Gruppe kann nun ein individueller Wert für den jeweiligen Servicelevel hinterlegt werden. Der Servicelevel lässt sich dann in den ACD-Statistiken einsehen und auswerten.
  • Neue Statistik: "virtuTEL-Statistik"
    Dieser neuen "Minuten- und Anrufstatistik pro Endpunkt" können hilfreiche Informationen zu der Nutzung von virtuTEL entnommen werden.
  • Möglichkeit zum Hinterlegen wiederkehrender Telefonkonferenzen. Bitte sprechen Sie uns an.

Optimierungen
  • Erweiterung der Tages- und Rufnummernstatistik um die Anzeige des Endpunktnamens neben jedem aufgeführten Endpunkt.

Reseller
  • LiveCenter: Händleransicht kann aktiviert und deaktiviert werden.
Änderungen zum 20.04.2015
Feature
  • Neues Modul: "Anruferlisten Routing"
    Mit diesem neuen Modul können nun auch Anruferlisten für die Weiterleitung/Verbindung eingehender Anrufe auf unterschiedliche Ziele verwendet werden. Dieses Modul ist dem Modul "Multidial" ähnlich, wobei die Zielrufnummern nicht fest in dem Modul hinterlegt, sondern über eine Anruferliste verwaltet werden können. Damit können beispielsweise die auf einer Anruferliste befindlichen Ziele über eine von uns zur Verfügung gestellten Schnittstelle (API) gepflegt und verwaltet werden. Die Anwahl der Ziele kann wahlweise parallel/gleichzeitig oder über eine Ringschaltung nacheinander erfolgen.
  • virtuTEL: "Freie Sitzplatzwahl"
    Als Unterstützung aktueller Trends für "modernes Arbeiten" haben wir nun auch die Möglichkeit der freien Sitzplatzwahl nahtlos in unsere virtuelle Telefonanlage integriert. Damit ist es Nutzern und Mitarbeitern möglich, sich durch Eingabe einer 6-stelligen PIN an jedem beliebigen und unseren Systemen bekannten (siehe nachfolgende Neuerung "Autoprovisionierung") IP-Telefon anzumelden und dadurch sofort mit sämtlichen individuellen Einstellungen in die virtuelle Telefonanlage integriert zu sein. Dabei spielt der Standort des IP-Telefons keine Rolle und ermöglicht damit größte Freiheit bei gleichzeitig höchstem Komfort.
  • virtuTEL: "Autoprovisionierung für Endgeräte"
    Durch die Verwendung von Autoprovisionierung (auto provisioning) lassen sich ein oder mehrere auswählbare Profile/Identitäten eines Endpunktes automatisch auf ein aktuelles IP-Telefon (vorzugsweise ein aktuelles Modell der Firma snom) über das Internet von unseren Systemen laden. Damit ist es möglich - ohne den sonst üblichen (Erst-)Einrichtungsaufwand (z. B. durch Eingabe der Zugangsdaten oder diverser, individueller Einstellungen) - ein IP-Telefon in sekundenschnelle vollständig einzurichten und zu konfigurieren. Zusätzliche Optionen, wie beispielsweise das automatisch Aktualisieren neuer Firmwares für Ihr Telefon oder der Download ganzer Telefonbücher, wie auch diverse Sicherheitsoptionen stehen ebenfalls zur Verfügung.
    Die Autoprovisionierung ist Voraussetzung und gleichzeitig Unterstützung für die Verwendung der "freien Sitzplatzwahl".
  • virtuTEL: "Erweiterung der Steuercodes"
    Durch neue Steuercodes ist es nun möglich, zusätzliche Aktionen bei der Verwendung von virtuTEL anzustoßen. Dazu gehören das An-/Abmelden in Gruppen, die Autoprovisionierung oder der Neustart des Telefons.
  • ACD Agentenlogin: "Rückfrage, Makeln und Transfer"
    Während wir im Hintergrund bereits an einem völlig neuen Agentenlogin entwickeln, haben wir vorab die neuen Möglichkeiten von Rückfragen, Makeln und Transfer in das aktuelle Agentenlogin integriert.
  • Erweiterung "Profi-Filter"
    Der Profi-Filter der Statistiken wurde um die Möglichkeit erweitert, zusätzlich nach Vorwahlen oder Anrufer-Rufnummern zu filtern.
  • Mail2Fax: "Übermittlung einer Rufnummer"
    Bei der Versendung eines Faxes kann nun optional eine bei uns geschaltete Rufnummer übermittelt werden.
  • E-Mail-Benachrichtigungen erweitert
    Wenn Sie in Ihren Routings eine Bezeichnung hinterlegt haben, wird diese in den E-Mail-Benachrichtigungen (z. B. bei eingegangenen Faxen oder Mailboxnachrichten) ebenfalls übermittelt.

Optimierungen
  • Änderung des Designs der Login-Seite für ein wenig mehr Abwechslung.
  • ACD: Diverse Design-Anpassungen in den Bereichen der Agentenverwaltung.
  • ACD: Diverse kleinere Optimierungen der Benutzerführung und internen Verlinkung in der Agentenverwaltung.
  • Einführung eines neuen Hilfe-Systems, welches zukünftig sukzessive ausgebaut wird.
Änderungen zum 13.01.2015
Feature
  • Neues Modul: "Vorqualifizierung für Agent"
    Dieses Modul prüft in Echtzeit den Status eines Agenten. Abhängig von dem Status eines Agenten kann dem Anrufer eine Ansage vorgespielt und/oder dieser zu einem ausgewählten Routingpunkt weitergeleitet werden.
  • Erweiterung in "ACD Skill-Gruppen": Anwahlversuche pro Agent
    Neben den Einstellungen der festen und der dynamischen Wartezeit in Abhängigkeit der verfügbaren Agenten können Sie nun zusätzlich einstellen, dass jeder verfügbare Agent X-Mal angesteuert wird und der Anrufer bei nicht erfolgter Verbindung zu einem Agenten in den Überlauf geleitet wird.
  • Erweiterung des Moduls "Multidial": Maximale Wartedauer nach "Durchläufe der Warteraumansage"
    Neben den bereits vorhandenen Auswahlmöglichkeiten zu der Länge der maximalen Wartedauer in einer Warteschleife steht Ihnen nun zusätzlich die Auswahl nach Durchläufen der Warteraumansage zur Verfügung. So kann die maximale Wartedauer so ausgewählt werden, dass diese das Ein- bis X-fache der Abspieldauer einer Warteraumansage beträgt. Dadurch können Sie beispielsweise sicherstellen, dass ein Anrufer eine Ansage in der Warteschleife vollständig bis zu ihrem Ende anhört, bevor er in den Überlauf gelangt.
  • Erweiterung "Prepaid"
    In dem Administrationsbereich "Prepaid" wird zusätzlich das Datum der letzten Änderungen eines Prepaid-Kunden angezeigt.
Änderungen zum 26.11.2014
Feature
  • Neues Plug-In: "Ansagen-Mixer"
    Mit diesem in unseren Routing-Modulen integrierbaren Plug-In können Sie das Mischen von gesprochenen Ansagen und Ihrer Wunschmusik vollständig und vollautomatisch unseren Systemen überlassen. Sie bestimmen, ob die Musik in alle Ansagen oder nur in die Warteraumansagen eines Routings gemischt wird, wie laut die Musik im Verhältnis zu dem Gesprochenen ist, welche und wie viele Titel gespielt werden sollen und ob der Anrufer immer dasselbe Lied oder zeitintervallabhängig unterschiedliche Musikstücke zu hören bekommt.
    Hierbei haben Sie die Wahl zwischen selbst von Ihnen hochgeladenen Liedern, von uns bereits hinterlegten GEMA-freien Titeln oder ob Sie - wenn Sie eine Vereinbarung mit der GEMA getroffen haben - vielleicht sogar die aktuellen Charts bzw. andere GEMA-pflichtige Musiktitel abspielen möchten. Eines ist sicher: An Abwechslung wird es Ihren Anrufern nicht mangeln.

    Durch die Verwendung dieses Plug-Ins stehen Ihnen für die Produktion Ihrer Ansagen ganz neue Wege offen. Beispielsweise müssen Sie zukünftig nur noch die gesprochenen Ansagen produzieren (lassen) und lassen die passende Musik automatisch je nach Anlass, Jahreszeit, Anrufer oder Ihrer persönlichen Laune hinterlegen.

  • Erweiterung von Konferenz Pro und Easy
    Bei Aktivierung der Sprachaufnahme der Teilnehmernamen bei Betreten eines Konferenzraumes wurde die Logik optimiert. Bei Konferenzen mit mehr als 5 Teilnehmern werden die Namen der Teilnehmer bei dem Eintritt in einen Konferenzraum nicht mehr vorgelesen.
  • Erweiterung in "ACD Skill-Gruppen": Gesprächsannahme per DTMF
    Bei Aktivierung dieser Funktion wird dem Agenten eine von Ihnen definierbare Whispering-Ansage vorgespielt. Während diese Ansage abgespielt wird, kann der Agent das Gespräch durch Drücken einer beliebigen DTMF-Taste annehmen. Drückt der Agent während dieser Zeit keine Taste, wird die Verbindung zu dem Agenten getrennt und es wird eine Verbindung zu dem nächsten Agenten aufgebaut.
  • Erweiterung von RealCallback
    Standardansagen für RealCallback stehen nun auch in Englischer Sprache zur Verfügung und können in den Einstellungen entsprechend ausgewählt werden.

Optimierungen
  • Statistiken: Die "Top-Auswahl" aller Statistiken wurde auf die Anzeige von bis zu 300 Datensätzen erhöht.
  • Die grafischen Statistiken wurden um die Anzeige des ausgewählten Zeitraumes erweitert, so dass beim Exportieren oder Drucken dieser Statistiken der Datumsbereich sichtbar ist.
Änderungen zum 11.11.2014
Feature
  • Aktualisierter und erweiterter Bereich "Ansagen"
    In diesem Bereich wurden grundlegende Modernisierungen und Erweiterungen implementiert, so dass aktuelle Web-Technologien den Komfort und die Möglichkeiten deutlich erhöhen.
    • Ihre Ansagen
      Sortieren Sie Ihre Ansagen nach unterschiedlichen Kriterien auf-/ oder absteigend und nutzen Sie den Echtzeitfilter, um schneller die gewünschten Ansagen zu finden. Zusätzlich ist das Vergeben oder Umbenennen von aussagekräftigen Beschreibungen für Ihre Ansagen ein weiteres Mal komfortabler geworden.
    • Ansagen hochladen
      Hier können Sie jetzt ganz einfach per Drag-n-Drop Ihre Ansagen auf ein Uploadfeld ziehen (alternativ können Sie weiterhin Ansagen über Ihren Dateimanager auswählen) und somit den Upload vorbereiten. Bevor Sie den eigentlichen Uploadvorgang starten, können Sie den Namen der Audiodatei und die Bezeichnung Ihren Wünschen entsprechend anpassen. Nachdem Sie den Uploadvorgang gestartet haben, werden Sie grafisch über den Verlauf des Uploads sowie der eventuell erforderlichen Konvertierung informiert.
    • Ansagen generieren
      Hier können Sie ganz schnell und einfach über eine automatisierte Schnittstelle per TTS (Text To Speech) eigene gesprochene Ansagen aus Ihren Texten generieren lassen und diese sofort für Ihre Routings verwenden. Dazu steht Ihnen eine Auswahl unterschiedlicher Stimmen und Sprachen zur Verfügung.

  • Neues Plug-In: "Andere Zeitzone verwenden"
    Wählen Sie mit diesem Plug-In die gewünschte Zeitzone für sämtliche Zeitangaben (Öffnungszeiten, zeitabhängige Ansagen usw.) innerhalb eines eingerichteten Routings und die direkt damit in Verbindung stehenden Statistiken. Neben der Standardeinstellung "UTC +01:00 Europe/Berlin" können Sie so jede beliebige andere Zeitzone auswählen.
    Damit können Kunden, die auch Routings und Rufnummern für ihre internationalen Niederlassungen verwalten und einrichten, die passende Zeitzone hinterlegen, so dass ein Umrechnen der jeweils gültigen lokalen Zeiten auf die Deutsche Zeitzone entfällt.
  • Erweiterung Plug-In: "Benachrichtigungen"
    Dieses Plug-In wurde um die zusätzliche Möglichkeit erweitert, sich automatisch per E-Mail über jeden verpassten Anruf informieren zu lassen.
  • Erweiterung ACD: Automatisches Abmelden bei Überschreitung der Statusdauer
    Die Statuseinstellungen der ACD wurden dahingehend erweitert, dass für individuelle Status eine maximale Statusdauer hinterlegt werden kann. Bei Überschreitung dieser Statusdauer wird der Agent automatisch abgemeldet.
  • Erweiterung ACD: Mehrfachauswahl für Agentenprofile in den ACD-Modulen
    In den ACD-Modulen "Durchwahl/PIN", "Direktanwahl Agent" und "Karussell" besteht durch die neue Mehrfachauswahl die Möglichkeit, mehrere Profile in einem Routing zu berücksichtigen.
Änderungen zum 24.10.2014
Feature
  • Erweiterung Plug-In: "CallConnect API" um TTS und Session ID
    Das bereits vorhandene Plug-In wurde tiefgreifend erweitert, so dass Sie nun über die Schnittstelle interaktiv und in Echtzeit beliebige Texte zurückgeben können, die dann dem Anrufer per TTS (text to speech) vorgespielt werden. Die Möglichkeiten, die sich durch diese Erweiterung ergeben, sind äußerst vielschichtig und eröffnen ganz neue Wege der (automatisierten) Kundenkommunikation, Kundeninteraktion und Mitarbeiterentlastung. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Sie dieses Plug-In für Ihr Unternehmen vorteilhaft einsetzen können, dann sprechen Sie uns gerne an.
    Zusätzlich können Sie unseren Systemen eine Session ID zurückgeben und erhalten alle zukünftigen Events inklusive ihrer Session ID.
  • Neues Modul: "IVR-Schnittstelle"
    Lassen Sie sich mit diesem Modul über unsere webbasierte Schnittstelle (API) automatisch callspezifische Informationen zusenden und reagieren Sie den DTMF-Eingaben und Ihren Anforderungen entsprechend darauf.
    Unmittelbar, nachdem durch den Anrufer eine DTMF-Eingabe erfolgt ist, senden unsere Systeme die entsprechenden Informationen an die von Ihnen in diesem Modul hinterlegte API-URL. Ihre Schnittstelle kann dann optional gewünschte Parameter und Angaben zu der weiteren Vorgehensweise an unsere Systeme zurückgeben.
    So können Sie beispielsweise die Eingabe der Kundennummer des Anrufers über die DTMF-Tasten erbeten und abhängig von der Eingabe - durch Rückgabe entsprechender Anweisungen über die Schnittstelle - auf unterschiedliche Routingpunkte verweisen. Durch die hohe Flexibilität dieses Moduls lassen sich spielend mehrstufige Abfragen (z. B. zunächst die Kundennummer, dann die Auftragsnummer usw.) bis hin zu vollständigen, schnittstellengesteuerten IVR-Menüs realisieren.
  • Erweiterung von virtuTEL um "Anwahlverfahren der Gruppen-Endpunkte"
    Bei einem Gruppenanruf können alle aktiven (und ausgewählten) Endpunkte einer Gruppe entweder gleichzeitig/parallel oder aber über eine Ringschaltung nacheinander angewählt werden.
    Die Verzögerung bei der Verwendung einer Ringschaltung kann zwischen 1 und 120 Sekunden betragen, wobei nicht erreichbare Endpunkte (z. B. bei "besetzt" usw.) unabhängig hiervon sofort übersprungen werden.
    Zusätzlich lassen sich bei einer Ringschaltung Prioritäten für die einzelnen Endpunkte festlegen, nach denen die Anwahl dieser Endpunkte erfolgt. Endpunkte mit einer höheren Priorität werden VOR den Endpunkten mit einer niedrigeren Priorität angewählt. Besitzen mehrere Endpukte dieselbe Priorität, so werden diese in zufälliger Reihenfolge nacheinander angewählt.
Änderungen zum 16.09.2014
Feature
  • Neues Plug-In: Anrufverteilung - "Jeder x-te Anrufer"
    Durch Verwendung dieses Plug-Ins ist es Ihnen möglich, GENAU jeden x-ten (x = frei definierbare Anzahl) Anrufer gesondert zu behandeln und entsprechend von Ihrem herkömmlichen Routing abweichende Aktionen auszuführen.
    So können Sie beispielsweise festlegen, dass jedem 10. Ihrer Anrufer eine frei wählbare Hinweisansage abgespielt wird und anschließend entweder die Verbindung getrennt oder automatisch auf einen individuellen Routingpunkt und damit zu einem vollständig eigenen Routing geleitet wird.
  • Erweiterung virtuTEL: "Gesprächsaufzeichnung dieses Endpunktes"
    Wählen Sie aus ob und/oder welcher prozentuale Anteil der ausgehenden Gespräche eines Endpunktes aufgezeichnet wird.
    Die automatische Aufzeichnung von Gesprächen erfolgt ausschließlich für den ausgewählten Endpunkt und niemals für den Kanal des Gesprächspartners, nur für ausgehende Gespräche und nicht für interne Gespräche!
  • Erweiterung Plug-In: "CallConnect API" um Heartbeat-Events
    In diesem Plug-In können Sie nun zusätzlich Heartbeat-Events in einem selbst ausgewählten Zeitintervall aktivieren. Damit senden Ihnen unsere Systeme alle x Sekunden ein Heartbeat-Event, so dass Sie darüber informiert sind, dass der aktuelle Anruf noch läuft und Sie - wenn gewünscht - auf dieses Heartbeat-Event antworten können.
  • Erweiterung Modul: ACD - Durchwahl/PIN
    Durch diese Erweiterung kann nun ausgewählt werden, dass keine DDI (also direkte Durchwahlen), sondern ausschließlich DTMF-Eingaben akzeptiert werden.
  • Erweiterung Modul: ACD - Agenten An-/Abmelden
    Die telefonische Agenten An-/Abmeldung wurde dahin gehend erweitert, dass die verschiedenen Zielrufnummern des Agenten ebenfalls per Telefon geändert werden können.
  • Neue Schnittstelle: "Transfer API"
    Mit dieser neuen Schnittstelle können Sie Anrufe jederzeit zu einem beliebigen Ihrer (zuvor eingerichteten) Routingpunkte transferieren.
  • Neue interne Schnittstelle zu "amazon S3 Servern"
    Diese neue Schnittstelle ermöglicht es, Dateien (z. B. Gesprächsaufzeichnungen, Faxe, Mailboxnachrichten usw.) auf einen von Ihnen genutzten amazon S3 Server zu übertragen.

Optimierungen
  • Weitreichende Verbesserungen im Umgang mit WebRTC-Verbindungen
  • Diverse Verbesserungen des Gesprächsverlaufes
Änderungen zum 07.08.2014
Feature
  • Neues Modul: "Callthrough"
    Callthrough bezeichnet einen ausgehenden Gesprächsaufbau in zwei Schritten. Zunächst wählen Sie eine Ihrer eigenen, entsprechend eingerichteten Rufnummern an und geben anschließend die von Ihnen gewünschte Zielrufnummer über das Ziffernfeld der Telefontastatur ein.
    Damit ist es Ihnen beispielsweise möglich, von jedem beliebigen Telefon ausgehende Gespräche zu führen und dabei Ihre eigene (geschäftliche) Rufnummer an das Ziel zu übermitteln und/oder diese Gespräche automatisch einer gewünschten Kostenstelle zuzuweisen.
    Eine Absicherung vor möglicherweise unbefugten Zugriffen erhalten Sie optional durch die Eingabe einer PIN und/oder durch die Auswahl einer Anruferliste, auf der die für diesen Dienst autorisierten Anrufernummern hinterlegt sind.
  • Neues Modul: "Telefonische Routingänderung"
    Dieses Modul ermöglicht es Ihnen Routingänderungen per Telefon durchzuführen, ohne dass der Zugriff auf Ihre webbasierte Benutzeroberfläche ComDesk erforderlich wäre. Das Routing einer auswählbaren Rufnummer (bzw. eines auswählbaren Routingpunktes) wird durch einen Anruf zwischen zwei frei wählbaren Routingpunkten gewechselt. Dieser Vorgang kann beliebig oft wiederholt werden.
    Auch hier erhalten Sie optional eine Absicherung vor unbefugten Zugriffen durch die Eingabe einer PIN und/oder durch die Auswahl einer Anruferliste, auf der die für diesen Dienst autorisierten Anrufernummern hinterlegt sind.
    Die Verwendungsmöglichkeiten dieses Moduls können vielschichtig sein. So können Sie mit diesem Modul beispielsweise vorsorglich "Notfallroutings" für den Fall eines bei Ihnen lokal auftretenden Strom-/Internet-/Telefonausfalls hinterlegen und dieses "Notfallrouting" im Bedarfsfall per Mobiltelefon aktivieren. Außerdem könnten Sie mit diesem Modul - beispielsweise für Mitarbeiter, die keinen Zugriff auf die webbasierte Benutzeroberfläche ComDesk haben (sollen) - die Möglichkeit schaffen, eigenständig und bedarfsabhängig die eigenen Routings per Telefon zu wechseln.
  • Erweiterung virtuTEL: "Ausgehende Gespräche erlauben" um zusätzliche Option erweitert
    Neben den bereits bestehenden Möglichkeiten, einem Endpunkt ausgehende Gespräche zu erlauben, bzw. diese zu unterbinden, ist es nun möglich, ausgehende Gespräche ausschließlich auf interne Nebenstellen und angelegte Kurzwahlen zu erlauben.
  • Erweiterung virtuTEL: "Anrufweiterleitung (offline/nicht erreichbar)"
    Durch diese Erweiterung kann nun abhängig von dem Ursprung des eingehenden Anrufes eine weitere Zielrufnummer für die Weiterleitung hinterlegt werden.
    Damit können Sie individuell entscheiden, ob und wohin eingehende Gespräche geleitet werden, abhängig davon, ob es sich um externe oder interne Anrufe handelt.
    Bei eingehenden Anrufen auf eine Gruppe erfolgt weiterhin grundsätzlich keine Weiterleitung.
  • Erweiterung virtuTEL: "Individuelle Klingeltöne bei internem Gruppenanruf"
    Für interne Gruppenanrufe kann nun in den Einstellungen Ihres VoIP-Telefons ein individueller Klingelton verwendet werden (entsprechende Unterstützung durch das Telefon erforderlich).
  • Erweiterung virtuTEL: "Echotest"
    Durch die Anwahl des Steuercodes *99 gelangen Sie zu einem sogenannten "Echotest", durch den das von Ihnen Gesprochene unmittelbar wiedergegeben wird. Damit können Sie beispielsweise die vollständige und einwandfreie Funktionsweise des gesamten Netzwerkes (zwischen Ihnen und unseren Systemen) testen.
  • ACD: Angepasstes Verhalten bei "CC-Agent"
    CC-Agenten werden nicht mehr nach einer maximalen Logindauer automatisch abgemeldet.
  • ACD: Angepasstes Verhalten bei "Zwangsabmeldungen"
    Bei ausgehenden Gesprächen, die über die ACD geführt werden, werden Agenten bei einer Nichtannahme von eingehenden Gesprächen nicht mehr zwangsabgemeldet.
  • Erweiterung Plug-In: "Gesprächsaufzeichnung"
    Neben den bestehenden Möglichkeiten einer Gesprächsaufzeichnung mit den Tasten 0 bis 9 zuzustimmen oder diese abzulehnen, sind nun auch die * oder # Tasten verfügbar.
  • Neues Plug-In: "IVR-Statistik"
    Mit dem Plug-In "IVR-Statistik" können externe IVR-Menüs statistisch erfasst werden, um beispielsweise Verkehrsmessungen durchzuführen.
Änderungen zum 03.07.2014
Feature
  • Vollständig überarbeitetes Telefonbuch (inkl. Integration in die ACD)
    Mit dem neuen Telefonbuch können Kontakte mit allen relevanten (und weniger relevanten) Angaben angelegt, gepflegt und verwaltet werden. Jedem Kontakt können außerdem beliebig viele Notizen und/oder frei definierbare Gruppen zugeordnet werden. Eine flexible Rechtevergabe und eine nahtlose Integration in unsere ACD runden die Funktionalität des Telefonbuches ab.
  • Neues Plug-In: CallConnect API
    Mit diesem Plug-In können Sie über eine API die Steuerung des Callflows Ihrer eingehenden Gespräche beeinflussen. Bei eingehenden Anrufen - und optional bei weiteren Events - wird die von Ihnen hinterlegte API-URL aufgerufen und entsprechende Parameter an diese übertragen. Anschließend kann von Ihrer Seite mit optionalen XML-Parametern auf diesen Request geantwortet werden, so dass der Callflow entsprechend darauf reagiert.
  • Schnittstellenanbindung für Microsoft Dynamics CRM-Systeme
    Mit einer eigens programmierten "Soap-Schnittstelle" für Microsoft Dynamics CRM-Systeme ist es unseren Systemen möglich, automatisiert Datensätze in einem CRM abzufragen, neue Datensätze zu erstellen oder bestehende Datensätze zu aktualisieren. Sprechen Sie mit uns über die Möglichkeiten Ihrer CRM-Anbindung.
  • Anwahl von ACD Agenten in allen Modulen
    Durch diese Erweiterung innerhalb all unserer Routing-Module können nun - neben der Eingabe "herkömmlicher" Rufnummern, virtuTEL-Ziele, SIP-Adressen oder Gruppen - zusätzlich ACD Agenten als Ziel hinterlegt werden. Damit ist es beispielsweise möglich mehrere Agenten parallel anzusteuern (z. B. über das Modul "Multidial") oder den Agenten eine selbständige Teiländerung des Routingplanes durch Änderung der eigenen Zielrufnummer über das Agentenlogin zu ermöglichen.
  • ACD Erweiterung: CC-Agent (Externes Call-Center / Vermittlung)
    Die Funktionalität des "CC-Agenten" wurde erweitert, so dass ein CC-Agent von der Zwangsabmeldung ausgenommen und die Anzahl gleichzeitiger Anrufer begrenzt werden kann. CC-Agenten werden nicht mehr wie bisher sofort wieder auf "Verfügbar" gesetzt sobald diese ein Gespräch angenommen haben, sondern beispielsweise als "Im Gespräch 2/5" geführt. In diesem Beispiel stünde die "2" für die Anzahl der aktuell geführten Gespräche und die "5" für die maximale Anzahl gleichzeitig möglicher Gespräche.

Optimierungen
  • ACD: Agenten-Echtzeitfilter in "Agentenstatus" und "Agentenverwaltung" hinzugefügt.
  • ACD: Zusätzliches Icon in der Agentenverwaltung, wenn einem Agenten von den Grundeinstellungen abweichende Rechte für sein Agentenlogin zugewiesen wurden.
  • ACD: Die in den Grundeinstellungen der ACD ausgewählten (globalen) Rechte für die Anzeige von Elementen in den Agentenlogins werden nun zur Information entsprechend vorausgewählt angezeigt, wenn einem einzelnen Agenten (unter "Agentenverwaltung" > "Einstellungen") von den Grundeinstellungen abweichende Rechte zugewiesen werden sollen.
  • ACD: Die einzelnen Optionen unter "Agenten-Login - Einstellungen zu Rechten und Optionen" wurden geringfügig in der Reihenfolge geändert und teilweise verständlicher benannt.
Änderungen zum 03.06.2014
Feature
  • Erweiterung von virtuTEL um "Interne Kurzwahl (intern) übermitteln"
    Durch Aktivierung dieser Option wird bei internen Anrufen die eigene interne Kurzwahl - anstelle der 9- bis 10-stelligen internen Rufnummer (auch Benutzername) - an das Display des Angerufenen übermittelt. Der eigene Displayname wird unabhängig von dieser Einstellung immer übermittelt.
  • Verpasste Gruppenanrufe / Call completed elsewhere
    Geht ein Anruf auf einer Rufnummerngruppe, einer virtuTEL-Gruppe oder auf mehreren Zielen gleichzeitig/verzögert ein, so wird der Call bei der Annahme durch einen Agenten/Teilnehmer auf allen anderen noch klingelnden Telefonen als "call completet elsewhere" signalisiert.
    Durch dieses Verhalten werden Anrufe nicht mehr als "verpasst" in der Anruferliste aufgeführt. Diese Funktion setzt die Unterstützung durch die verwendeten Telefone/Telefonanlage voraus.

Optimierungen
  • Weitreichende Verbesserungen bei dem Umgang mit WebRTC-Verbindungen.
  • Verbesserter Umgang mit Gratisgesprächen innerhalb des Prepaid-Moduls. Ein Gratisgespräch kann nun auch dann geführt werden, wenn der Anrufer über kein Guthaben verfügt, jedoch als Prepaid-Kunde angelegt ist.
  • Den ACD-Modulen "Durchwahl/Pin", "Karussell" und "Direktwahl Agent" wurde das Plug-In "Gesprächsaufzeichnung" hinzugefügt.
Änderungen zum 26.05.2014
Feature
  • Erweiterung von virtuTEL um "Steuercodes dürfen ausgeführt werden"
    Mit dieser Option lässt sich festlegen, ob Endgeräte, die an einem ausgewählten virtuTEL-Endpunkt angemeldet sind, Steuercodes per Telefontastatur ausführen dürfen oder nicht.
    Um mehr über die derzeit unterstützten Steuercodes und deren Verwendung zu erfahren, laden Sie sich bitte das Handbuch in unserem Downloadbereich herunter: "Steuercodes"
  • Erweiterung des Moduls "Prepaid"
    Das Prepaid-Modul wurde erweitert, so dass für Anrufer aus dem Festnetz und Anrufer aus dem Mobilfunknetz unterschiedliche Minutentarife abgerechnet werden können. Diese Möglichkeit ist beispielsweise dann besonders nützlich, wenn Sie erhöhte Kosten für die Zuführung oder Terminierung an Ihre Kunden weitergeben und entsprechend von deren Prepaid-Guthaben abziehen möchten.

Optimierungen
  • Diverse Optimierungen und Erweiterungen bei der Benutzerführung und der Darstellung verschiedener Elemente - besonders in dem Bereich "virtuTEL".
  • Weitere Erhöhung der Performance einzelner Teilbereiche.
Änderungen zum 15.05.2014
Feature
  • Erweiterung von virtuTEL um "Standard Ländervorwahl"
    Für die Verwendung von virtuTEL im Ausland können entsprechende Ländervorwahlen eingegeben werden, die bei ausgehenden Gesprächen automatisch voran gewählt werden. So können Sie beispielsweise bei Aufenthalten in Großbritannien die Standard-Ländervorwahl "0044" hinterlegen, so daß diese Ländervorwahl stets automatisch vor der von Ihnen angewählten Rufnummer gewählt wird.
  • Erweiterung von virtuTEL um "individuelle Klingeltöne"
    Neben der Möglichkeit bei internen Anrufen einen anderen Klingelton als bei externen Anrufen zu verwenden, haben Sie nun auch die Möglichkeit in Abhängigkeit der durch den Anrufer angewählten Rufnummer einen eigenen Klingelton zu verwenden.
  • Erweiterung des Moduls "Fax2Mail" um einen "QR-Code Reader"
    Der QR-Code Reader erkennt bei eingehenden Faxen, ob ein oder mehrere QR-Codes enthalten sind. Ist ein QR-Code enthalten, wird dieser automatisch ausgelesen und dessen Inhalt als Text in die Benachrichtigungs-E-Mail an Sie eingefügt.
  • Erweiterung des Moduls "Fax2Mail" um einen "PDF-Passwortschutz"
    Schützen Sie eingehende Faxe, die Sie sich im PDF-Format zustellen lassen, automatisch mit Ihrem individuellen Passwort. Das Öffnen und Lesen der Faxnachrichten ist dann erst nach Eingabe dieses Passwortes möglich.
  • Neues Plug-In: "0900 Tarifeinstellungen"
    Mit diesem Plug-In legen Sie die Tarifeinstellungen für Ihre deutsche 0900-Servicerufnummer (offline-billing) eigenständig fest und können dies sogar für jede einzelne Durchwahl (DDI) individuell bestimmen. So können Sie beispielsweise den Minutenpreis für den Anrufer und die Taktung festlegen. Zusätzlich können Gratisgespräche vergeben oder vergünstigte Minutenpreise für Neukunden hinterlegt werden. Dabei können Sie den Tarif für Neukunden, die Gültigkeitsdauer für Erstanrufer und den automatischen Übergang in ein kostenpflichtiges oder höher bepreistes Gespräch selbständig einstellen.
  • Erweiterung des Moduls "Prepaid"
    Die kürzlich hinzugefügte Funktion "Erstanrufer anders behandeln" bietet nun die erweiterte Einstellung "Erstanrufe berücksichtigen für: Alle Anrufer, Anrufer aus dem Festnetz oder Anrufer aus dem Mobilfunknetz".

Optimierungen
  • Diverse Optimierungen und Erweiterungen bei der Benutzerführung und der Darstellung verschiedener Elemente.
Änderungen zum 25.04.2014
Feature
  • Erweiterung von "Rufnummerngruppen"
    Der Bereich "Rufnummerngruppen" wurde um die Möglichkeit erweitert, neben Stammnummern zusätzlich Rufnummern mit Durchwahlen/DDI einer Gruppe hinzufügen zu können. Zur besseren Übersicht werden außerdem die Bezeichnungen der Routings, in denen die jeweiligen Rufnummern verwendet werden, angezeigt (wenn eine Bezeichnung eingegeben wurde).
  • Erweiterung der "Profifilter"
    Die Option "Kurzklingler" wurde durch die erweiterte Option "Anrufdauer" ersetzt. Damit lassen sich Anrufe über oder unter einer bestimmten Dauer innerhalb eines größeren Zeitfensters anzeigen.
  • Erweiterung für das Plug-In "Weitervermittlung"
    Das Durchstellverhalten wurde um eine zusätzliche Option erweitert. Es lassen sich nun auch Anrufer innerhalb einer "indirekten Konferenz" durchstellen. Bei einer "indirekten Dreierkonferenz" wird der hinzugeholte Teilnehmer (C) ausschließlich mit dem hinzuholenden Teilnehmer (B) verbunden, so dass beide miteinander sprechen können. Der Anrufer (A) und der hinzugeholte Teilnehmer (C) hören sich jedoch erst dann, wenn der Teilnehmer (B) die DTMF-Taste 3 auf seinem Telefon drückt.
  • Erweiterung der "Umsatzstatistik"
    Die Umsatzstatistik wurde um die Übersicht der einzelnen Rechnungspositionen erweitert. Zusätzlich wird in den Rechnungspositionen nach jeder Rufnummer eine Summe angezeigt.
  • Erweiterung der Abrechnung um die Summe nach jeder Rufnummer innerhalb der einzelnen Rechnungspositionen.
Änderungen zum 16.04.2014
Feature
  • ACD: "Agenten nach Zwangstrennung reservieren"
    Bei Aktivierung dieser Funktion in den ACD Grundeinstellungen wird ein Agent nach einer automatisch erfolgten Zwangstrennung für den letzten Anrufer (mit dem dieser Agent zum Zeitpunkt der Zwangstrennung telefoniert hat) reserviert. Die Mindestgesprächsdauer und die Dauer der Reservierung sind frei einstellbar.
  • ACD: Erweiterung "Skill-Gruppen"
    Das Anwahlprinzip in den Skill-Gruppen wurde um die Möglichkeit der "durchschnittlichen Haltezeit" ergänzt.
  • Die Top-Statistiken wurden um das Feld "Auslastung" erweitert. Die Darstellung erfolgt prozentual im Verhältnis der Onlinezeit zu den telefonierten Minuten.

Optimierungen
  • Die Darstellung der Plug-Ins innerhalb der diversen Module wurde überarbeitet. Die Plug-Ins werden nun kompakter und übersichtlicher dargestellt.
  • Verbesserte Behandlung beim Durchstellen von Anrufern über die Konferenzschaltung innerhalb des Plug-Ins "Weitervermittlung von Anrufern". Die DTMF-Eingaben werden unterdrückt und nicht mehr an den Anrufer übertragen.
Änderungen zum 14.04.2014
Feature
  • Neues Plug-In: "Sonderverhalten wenn angewählte Ziele offline sind"
    Steuern Sie das Verhalten Ihres Routings, wenn eine angewählte Zielrufnummer aus technischen Gründen nicht erreichbar oder kein Endgerät mit Ihrem virtuTEL-Endpunkt verbunden, bzw. der Endpunkt offline ist. Wählen Sie dazu optional eine entsprechende Ansage und bestimmen Sie das anschließende Verhalten, wie etwa das Beenden des Anrufes oder die Weiterleitung auf einen beliebigen Routingpunkt.
  • Erweiterung des Moduls "Agenten An-/Abmeldung" um "Identifizierung über Anrufernummer"
    Wird in diesem Modul die "Identifizierung über die Anrufernummer" ausgewählt, ist nur dann eine Eingabe der Masterpin erforderlich, wenn die Anrufernummer nicht eindeutig einem Agenten zugeordnet werden kann.
  • Erweiterung von virtuTEL: "Rufnummernübermittlung durch das Endgerät"
    Diese neue Option bei der Konfiguration von Endpunkten erlaubt, wenn aktiviert, die Übermittlung der im verwendeten Endgerät hinterlegten Rufnummer. Hierfür muss das entsprechende Endgerät "Remote-Party-ID Header" unterstützen. Zusätzlich werden von unseren Systemen nur die Rufnummern übertragen, die aus rechtlichen Gründen auch tatsächlich übertragen werden dürfen.
  • Erweiterung von virtuTEL: "Vom Anrufer angewählte Rufnummer anzeigen"
    Wird die Option bei der Konfiguration eines Endpunktes aktiviert, wird bei einem eingehenden Anruf zusätzlich die von dem Anrufer angewählte Rufnummer in dem Telefondisplay des Angerufenen angezeigt. Dazu muss das Endgerät "To-Header" oder "P-Called-Party Header" unterstützen.
  • Neue Schnittstelle: "Anruferlisten"
    Über diese neue XML-Schnittstelle können Anruferlisten administriert werden. Es können Einträge in einer Anruferliste hinzugefügt, geändert und gelöscht werden.
Änderungen zum 09.04.2014
Feature
  • ACD: E-Mail-Benachrichtigungen bei Ereignissen
    Lassen Sie den Administrator und/oder Agenten automatisch von unseren Systemen per E-Mail benachrichtigen, wenn sich der Status eines Agenten durch Voreinstellung in der ACD automatisiert ändert.
    Legen Sie selektiv fest, welches Ereignis zu einer E-Mail-Benachrichtigung führt und wer diese Nachricht bei Eintreten des Ereignisses erhält. Zur Auswahl stehen "Zwangsabmeldung bei Nichtannahme", "Zwangsabmeldung bei besetzt" und "Sicherheitsabmeldung bei Fehler".
    Die Benachrichtigungsoptionen werden in den ACD Grundeinstellungen global gesetzt. Zusätzlich haben Sie in den Einstellungen zu jeder Skill-Gruppe die Möglichkeit, von den Grundeinstellungen abweichende E-Mail-Benachrichtigungen bei Ereignissen festzulegen.
  • ACD: Agenten-Login - Einstellungen zu Rechten und Optionen
    Die Rechteverwaltung für die Agenten wurde grundlegend überarbeitet. In den Grundeinstellungen der ACD können Sie nun unterschiedlichste Rechte für Anzeigeoptionen in den Agenten-Logins global vergeben. Hierbei wird zwischen Agenten unterschieden die Supervisor sind und denen, die kein Supervisor sind.
    Diese zunächst global geltenden Rechte können in den Einstellungen eines jeden Agenten individuell pro Agent entsprechend angepasst werden, wenn dies gewünscht ist.
inopla - eingetragene Marke
ComDesk - eingetragene Marke
virtuTEL - eingetragene Marke
LiveCenter - eingetragene Marke
CallMeeting - eingetragene Marke
RealCallback - eingetragene Marke
 
Jetz kostenlos testen